Vestibül

Das Vestibül mit der massiven Eingangstür diente zu Zeiten des Bankhauses Mendelssohn als Kutscheinfahrt. Diese erstreckt sich von der Vorderfront bis zum Hinterhof. Kutschen konnten mit ihrer Ladung direkt vor dem Goldzimmer halten, das sich am Ende des Vestibüls befindet. Vom Eingang kommend, befindet sich auf der rechten Seite die breite repräsentative Haupttreppe, die zum Direktionsbereich des Bankhauses führte. Vis-a-vis auf der linken Seite befindet sich der Eingang zu der lichtdurchfluteten ehemaligen Schalterhalle. Eine weitere Treppe führt auf der rechten Seite in das Mezzaningeschoss. Auf der Rückseite des Vestibüls liegt der Zugang zum Hinterhof.

Besonderheiten

  • • Verkleidet mit poliertem Marmor und Granit
  • • Direkter Durchgang zum Hinterhof
  • • Zahlreiche Verzierungen an den Wänden